Verein abri

VEREIN ABRI

Bilder des Elends gingen in den 1990er Jahre durch unser Land, verbreiteten sich über die Welt: Mitten in der Wirtschaftsmetropole Zürich handelten und konsumierten hunderte von jungen Menschen Drogen, litten an Krankheiten wie HIV/AIDS und starben unter primitivsten Bedingungen. Platzspitz und Letten hiessen die Orte, die berüchtigt wurden. Mit dem Leitmotiv "Hilfe zur Selbsthilfe" initiierte Jürg Lützelschwab 1993 - damals als Leiter der nachgehenden Drogenarbeit Baselland (Gassenarbeit) - gemeinsam mit ehemaligen Drogenabhängigen eine Selbsthilfegruppe. Um die Ideen und Erfahrungen der Gruppe besser nutzen zu können, gründete Jürg Lützelschwab schliesslich zusammen mit Mitgliedern der Selbsthilfegruppe und weiteren sozial engagierten Personen den Verein abri, welcher am 7. März 1995 ins Handelsregister eingetragen wurde. Weitere noch heute aktive Initianten waren Vittorio Giardiello (zweiter Vereinspräsident) und Jürg Voneschen (erster Vereinspräsident). Die ausführliche Vereinsgeschichte und wie daraus die Institution "Erzenberg" entstanden ist, finden Sie hier.